• Das neue Bürogebäude „La Tête“ zeigt sich mit spannungsreich rhythmisierender Fassade. Bild: Aurelis Real Estate

23.07.2015

Neues Projekt „La Tête“ im Düsseldorfer Quartier Central

Das Projekt „La Tête“ liegt im neuen Stadtviertel Quartier Central, auf dem Gelände des ehemaligen Derendorfer Güterbahnhofes in Düsseldorf. Auf dem letzten noch freien Baufeld an der Toulouser Allee plant msm meyer schmitz-morkramer ein siebengeschossiges Bürogebäude im Auftrag der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG. Den Namen „La Tête“ = französisch für Kopf oder Spitze trägt das Gebäude nicht von ungefähr, sondern er bezieht sich auf seine herausragende Lage. Das rund 30 Meter hohe Gebäude liegt direkt an der Franklin Brücke und bildet den nördlichen Abschluss, also den Kopf der Bebauung an der Toulouser Allee. Der USP des Projekts ist ein Skygarden auf dem „Kopf“ mit Blick über Düsseldorf. Die spannungsreich rhythmisierende Fassade ist in Anlehnung an einen Barcode entwickelt worden. Das Grundstück, auf dem das siebengeschossige Gebäude entstehen wird, ist 6.820 Quadratmeter groß. „LaTête“ bietet Raum für insgesamt rund 20.00 qm Mietfläche.

msm meyer schmitz-morkramer hat bereits in der Nachbarschaft markante Zeichen im Quartier Central gesetzt mit dem neuen Wohnquartier „New York – The Village“ an der Schirmerstraße sowie dem Wohntower auf Baufeld 6 im neuen Viertel Le Flair.

Zum Projekt